Warum ‚Alternativlos‘ so gesehen eine echte Alternative ist

Wenn Frank Rieger einen Artikel in der FAZ schreibt, oder Felix von Leitner nach seiner Meinung gefragt wird, ist das meist irgendwie aufregend interessant, doch so richtig ungebremst legen der Geekheimer und Fefe bei ihrem eigenem „Boulevard“-Podcast Format los.

Seit gestern gibt es Folge 35 „über die Facebook-Löschdebatte und Diskurskultur im Internet“ , hörenswert sind alle. Alternativlos.org will nicht dem journalistischen Mainstream und Anspruch schmeicheln, eher mit Spaß und thematischer Bandbreite hinterfragen.
Die Lieblings“Alternativlos“folge vom Gedankenaffen ist übrigens Nummer: 23 – über Verschwörungstheorien, die sich bewahrheitet haben..
Lauscht und lost euch gut durch die Woche.

Werbeanzeigen

Offener Brief an die #Elfies-Macher (Eltern, die ihre Kinder fotografieren und ins Netz stellen)

 

Kleines Gedankenspiel (nichts für schwache Nerven): Angenommen ich habe an die 800 Facebookfreunde, davon sind 400 Freunde Eltern von Kindern. Angenommen unter denen befinden sich 71 %, die sagen Kinderbilder im Netz sind okay und diese fleißig posten. Angenommen ich bin ein Arschloch, verdiene mein Geld mit Bildchen im Internet und hab‘ Kunden, die finden kleine Jungs ganz toll. Angezogen oder nicht. Ich könnte sie bedienen und das nicht zu knapp.

„So sind doch meine Freunde nicht drauf!“, Offener Brief an die #Elfies-Macher (Eltern, die ihre Kinder fotografieren und ins Netz stellen) weiterlesen