Was sich neckt das … Warum es nichts mit Liebe zu tun hat!

Schlagfertigkeit ist sexy. Verbalgewalt, ob als Balzakt, Beziehungsroutine oder allgemeine Interaktion, … ist ein Spiel in privaten Grenzbereichen. Erlaubt mir mir, erneut über unsere Grenzen zu schreiben. Lesen und annehmen, dieser bahnbrechenden Erkenntnis, liegt dann bei Euch selbst. Was sich neckt das … Warum es nichts mit Liebe zu tun hat! weiterlesen

Die Brüste von Rihanna – Über die Privatsphären öffentlich gefickter Seelen…

Vorweg, ich bin als FKK-Strandler geboren, habe selbst schon künstlerisch „Sex“ vertanzt im modernen Ballett. Mag ästhetische Erotik und bin privat auch mal versaut. Ich bin allerdings auch HSPler und da gibt’s so ein kleines Problem…
Das wird jetzt nicht spaßig. Eher anstrengend, aber so ist der hochsensitive Mensch, ich versuch es mal in Fachsprache:
Ob Winter, Frühling oder Mai, Rihanna zieht blank und hat Spaß dabei. Ob mit Gummiball im Mund, in Plastik eingewickelt, mit Tierhalsband oder in Ketten. Scheinbar keine Andeutung sexueller Praktiken wäre für sie zu viel. Ich kenne Rihannas Nippel von mehr Perspektiven als meine eigenen. Verstehen sie mich nicht falsch, ich habe schöne Brüste… Die Brüste von Rihanna – Über die Privatsphären öffentlich gefickter Seelen… weiterlesen

Re: Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?!

Wer offen fragt, bekommt offen eine Antwort. Ob diese dann schmeckt, steht auf einem anderem Blatt.
Über die Facebookplattform der LVB erreichten mich zwei Antworten, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.
Am 27. August schrieb die LVB, besser gesagt Betty von der LVB:

„Hallo … ,
vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Die Servicemitarbeiter sind ein gemeinsames Projekt der LVB und des Jobcenters. Leider wurde die Anzahl der Teilnehmer seitens des Jobcenters stark reduziert. Re: Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?! weiterlesen

Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?!

In Zeiten von EU-genormten Bordsteinen muss man sehen, wie man auf dem Gleis bleibt. Schusssichere Scheiben, Computerausfälle, Chaosverkehr und Schwarzfahrer, Mindestlohntarif und steigende Lebenskosten, verständlich, dass die Ticketpreise erneut steigen. Weniger verständlich ist für mich, dass man auf die Servicekräfte so wenig wert legt, dass diese erst über ABM gefördert und dann wieder völlig abgeschafft werden. Dafür hat mein Kontrolleur Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?! weiterlesen