Re: Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?!

Wer offen fragt, bekommt offen eine Antwort. Ob diese dann schmeckt, steht auf einem anderem Blatt.
Über die Facebookplattform der LVB erreichten mich zwei Antworten, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.
Am 27. August schrieb die LVB, besser gesagt Betty von der LVB:

„Hallo … ,
vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Die Servicemitarbeiter sind ein gemeinsames Projekt der LVB und des Jobcenters. Leider wurde die Anzahl der Teilnehmer seitens des Jobcenters stark reduziert. Re: Offener Brief an die Leipziger Verkehrsbetriebe – Warum nicht mal ein bisschen (R)Evolution?! weiterlesen

Werbeanzeigen

Was ist Babylon? – es antwortet Mellow Mark

„Das Symbol „Babylon System“ ist längst nicht mehr an die Region des biblischen Babel gebunden.
Für mich trifft Bob Marleys gleichnamiger Song genau den Sinn:
„The Babylon system is the vampire, sucking the blood of the sufferers“.
Meine bescheidene Interpretation ist: Das System ist das Wirtschafts-Finanzsystem, das auf „Teufel komm raus“ Wachstum produzieren muss, und das den Verlust von Menschenleben, insbesondere Kindern in Kauf nimmt, denn „Business is never personal“. Abgekoppelt vom gesunden Menschenverstand, „Alles Muss Jetzt“, Konsequenzen für andere und Umwelt egal, völlig entfesselter Wahnsinn, das Prinzip, dem sich alle zu unterwerfen haben bis es eines Tages knallt.
Deshalb: Meditieren, rausziehen aus dem Hamsterrad (!), Gemeinschaften bilden, Nachhaltigkeit leben, Regional handeln, Überlebensstrategie entwickeln.“

Mellow Mark
Mark ist Suchender und Reisender. Sein neues Album „Roots und Flügel“ kommt am 5.6.2015 in den Handel und ist eine weitere Essenz seiner musikalischen Revolution.

Mehr zum Künstler und neuem Album auf: www.mellowmark.de Was ist Babylon? – es antwortet Mellow Mark weiterlesen

Was ist Babylon? – es antwortet Roman Roots

Babylon ist für mich etwas, das in jedem von uns ist. Es ist die Möglichkeit, Macht auszuüben um seinen Vorteil zu sichern, indem man seiner Umwelt/Umfeld schadet.“

Was ist Babylon? – es antwortet Roman Roots weiterlesen

Was ist Babylon? – es antwortet Abo Alsleben

Babylon ist ein Zustand, der mich bedrückt, ich genau weiß, dass etwas nicht gut ist, so nicht sein sollte, aber trotzdem stattfindet und ich es nicht ändern kann. Ich bin von vielen Babylons umgeben, die sich täglich neu erfinden:
Ich sehe Autofahrer, die sich in ihren Abgaskillern rücksichtslos gegenüber Radfahrern benehmen, die die Umwelt schonen wollen und damit in Gefahr geraten.
Ich sehe in Schulen und Kindergärten Berge voller angebissener und dann weggeworfener Obstraritäten wie Kiwis und Weintrauben, für die sich zu DDR-Zeiten unsere Muttis bei der Leipziger Messe vor den Kaufhallen bis aufs Blut geschlagen hätten, und die nun wie wertloser Müll im Abfallkübel vergammeln. Einige Tausend Kilometer südlich könnten sie Leben retten.
Ich sehe als Touristenflieger getarnte Militärtransporte über der „Stadt der friedlichen Revolution“ zu ihren Kampfeinsätzen fliegen und höre die 40.000 Jubelmenschen auf dem Augustusplatz, die gleichzeitig die Nacht der Lichter feiern. Und die Kinder, die beim nächsten Einsatz gegen die Taliban versehentlich ums Leben kommen, schlafen gerade friedlich ein und träumen von einem besseren Leben.
Ich sehe eine Bundeskanzlerin den nützlichen und fortschrittlichen Atomausstieg kippen, wie sie sich dabei über Beschlossenes hinwegsetzt, aber gleichzeitig ein Milliarden Euro teures Bahnhofsprojekt in Stuttgart mit dem Verweis durchboxt, es sei so beschlossen…
Das alles ist Babylon, oder wie es die Indianer nennen: Koyaanisqatsi.
Und am Ende erkenne ich, dass Babylon in uns allen ist und wir uns ändern müssen, soll es eine Zukunft für die Menschheit und diesen wunderbaren Planeten geben!“

Was ist Babylon? – es antwortet Abo Alsleben weiterlesen

Was ist Babylon? – es antwortet Ole Splitter

„Babylon ist für mich ein Symbol für das „Schlechte“ in der Welt. Wobei nach meiner Auffassung „Gut“ und „Schlecht“ menschlich geschaffene Kategorien sind. Diese Kategorien werden von jedem einzelnen Menschen nach seinen individuellen moralischen Gesichtspunkten und kulturellem Hintergrund verschiedenartig ausgestaltet.
Daher kann ich nur nach meinen Werten und moralischen Normen Dinge mit dem Begriff Babylon betiteln, die aus meiner Perspektive „schlecht“ erscheinen.“

Ole Splitter wurde angeblich von einem Ufo auf der Erde ausgesetzt und slamt sich mittlerweile deutschlandweit durch die Poetry Szene.
Wo, wie und wann erfahrt Ihr unter: www.stillerpoet.de
Einen hab ich noch (schon älter, aber ssssssssssuper) und zwar live.

Was ist Babylon? – es antwortet: Uwe Kaa

„Babylon ist ein Ort oder Zustand völliger Verwirrung, der den Blick auf das Wesentliche verwehrt.“

Uwe Kaa Musiker aus München

Singer-Rap, Songwriter-Reggae mit deutschem Textgut. Er ist in der Reggae-Szene ein fester Bestandteil. Wer wissen will, wie das klingt und auch international funktioniert, der sollte Uwe Kaa unbedingt kennenlernen. Möglichkeiten dazu gibt es viele. Mit seinem Album „Eine Liebe“ (erschienen: 17.10.2014 bei Irievibrations Records) zeigt der Musiker erneut seine Vielfalt und huldigt dem HipHopbeat. Was mit dem Projekt „Reim In da Tube“ und später der Combo „Roots Rockers“ anfing, läuft in seiner Solokarriere zusammen. Kontinuierlich kickt er Songs und Infos mit Liebe, unter anderem auf seinem Blog!
http://www.uwekaa.de/

 

Roots Rockers veröffentlichten 2001 einen Song namens „Babylon“, den Freedownload gibt es hier.
und hier noch eine Liveaufnahme vom Chiemsee Reggae Summer 2011 Uwe Kaa & One Drop Band „Der Teufel

Was ist Babylon? – es antwortet: Belinda Waibel

„Babylon ist für mich das Schulsystem zum Beispiel, alles soll sich in den Normen halten und es gibt wenig individuelle Förderung. Dabei hat uns der Schöpfer alle einzigartig gemacht!
Babylon ist für mich, wenn ich in meine Stadt schaue, wo hilfsbedürftige junge Menschen nichts mit sich anzufangen wissen, weil ihnen so viele Regeln und Gesetze entgegen prasseln und so wenig Liebe…
Weil sie seit den Kinderschuhen genormt werden sollen. Sie werden Sozialarbeitern zugewiesen und bevor diese helfen, muss sich der junge Mensch aber erst zu benehmen wissen!
Ach, das ist gerade der Augenblick, wo ich nur raus schaue und sehe,
“was eigentlich nicht sein soll“. „

Belinda Waibel aus Detmold

Im Anhang (zum Text) schickte mir Belinda noch einen Link zu youtube, den ich gern mit Euch teile:
Ganjaman und die Feueralarmband – Nur geträumt live 2008 RuhrReggae